DasWarHaard

Das war schon ein ordentliches Stück Arbeit. Mit Komoot habe ich eine schöne Strecke zusammengestrickt. Aber das ist keine Garantie für eine Tour ohne irgendwelche Nckeligkeiten. Gleich am Anfang sollte ich über einen Bauernhof fahren, der von einem großen schwarzen Hund blockiert war. Ich habe da lieber einen kleinen Umweg gemacht 😜. Beim zweiten Mal hatte ein Bauer wohl seinen Acker vergrößert und den Waldpfad gleich mitgenutzt. Aber das war’s schon. Der Rest lief navimässig gut.
Nicht immer gelingt es feine Schotterpassagen in die Tour einzubauen. So war der Hinweg nicht ganz optimal. Ab der Haard jedoch war es das reinste Paradies schottern. Viele tolle Wege und Trails im schattigen Wald machten Lust hier irgendwann wieder vorbeizuradeln. Das man in Haltern am See Sand abbaut, sah man nicht nur an den Baggern und LKWs sondern bemerkte es auch leidlich auf den Wegen. An einigen Stellen war radeln unmöglich.
Trotzdem war der Rückweg über Maria Veen (Eislounge!! Unbedingt besuchen) viel interessanter als der Hinweg. Wegen der vielen Waldpassagen und Baumalleen war die Hitze gut erträglich…

FastUmDenKreisBorken

Geplant war #RundUmDenKreisBorken zu fahren. Aber der Wettergott wollte nicht mitspielen. Ab Gronau regnete über eine Stunde bis das Wasser aus den Schuhen lief. Zum Glück war der Regen recht warm und so konnten die Klamotten wieder trocknen. In Klein Reken verdunkelte sich dann der Himmel und nach Rücksprache mit der Wetter APP änderte ich die Richtung und fuhr trocken gen Heimat… bei besserem Wetter wird das Projekt noch einmal in Angriff genommen 😉

EinmalTeutoUndZurück

…eine meiner lieblingstouren im münsterland. 200km+ und knappe 1000Hm. Und das ganze auf wenig befahrenen straßen und bahntrassen. Das highlight im teuto mit der scholbrucher straße darf natürlich nicht fehlen.

BahntrassenRunde

…wieder mal ein wenig heimatkunde betrieben und ein neues highlight entdeckt: haus welbergen, villa rothenberge, offlumer see und der waldhügel see waren heute die markanten punkte der strecke. Insgesamt war auf den bahntrassen wenig los. An den wochenenden und dann bei gutem wetter möchte ich da nicht unterwegs sein. Die eisheiligen hielten sich heute wieder mehr zurück und in der „ewigen liebe“ gabs nach langer zeit mal wieder kaffee & kuchen nicht to go!

GrenzlandGravel

…(fast) immer schön an der grenze entlang richtung norden. Es ging auf schönen sand-, waldstrecken durchs grenzgebiet nach bad bentheim. Wenig verkehr, fast keine autos nervten auf dieser tour. Highlight der strecke war das segment von gronau über bentheim bis gronau. Hier verlief die strecke zum teil auf den laufstrecken der „langen runde“ des TV Gronau, die ich öfter als als vorbereitungsläufe für den frühjahrsmarathon in steinfurt gelaufen bin. Es war ein wiedersehen nach langer, langer zeit. Toll, obwohl mit dem gravelrad teilweise schwierig zu befahren, waren die bentheimer klippen! Unbedingt sehenswert! Unsere heimat hat doch ne menge zu bieten!

NiederrheinRide

…zum ersten mal in diesem jahr dem niederrhein einen besuch abgestattet. Kurzfristig hatte sich bernd gemeldet und wir sind bei leichtem gegenwind richtung xanten gefietst. Immer schön mit abstand. Radwegmeister frankie haben wir an der B70 getroffen… Wie man sehen kann, ist er sportlich weniger unterwegs 😉 In xanten gabs dann kaffee & kuchen. Über sonsbeck, labbeck und andere schöne hügel gings richtung emmerich. Die brücke bekommt zur zeit einen neuen farbanstrich in knackig rot! Hier waren viele holländer unterwegs, die den koningdag ausnutzten um eine radtour ins benachbarte ausland zu machen… wir „schlichen“ an der grenze über den 11 apostel weg und den kreuzkapellenweg entlang richtung dikker steen. Nach 185 km war dann die tour beendet. 200 km wären heute von den beinen her auch drin gewesen, es lief so gut.

HeimatkundeReken

…dieses mal die rekener hügeltrails probiert. Das war ein wenig grenzwerttig: viel sand (es ist schon wieder sooo trocken) …und steilpassagen mit ordentlich viel wurzelwerk. Vllt doch besser mit nem MTB zu fahren 😉 Andersherum die strecke fahren wäre glaube ich günstiger. Trotzdem wars ne abwechslungsreiche tour mit neuen impressionen.

MünsterGravelVreden

…eine tolle tour von münster richtung heimat. Tolle trails am rand der baumberge vorbei an schloss hülshoff, haus stapel (bild), haus runde, schloss darfeld und haus egelborg. Da kann man unser schönes münsterland in vollen zügen genießen… Der ostwind war auf dieser tour nicht ganz unwichtig 😉

EinmalRundUmVreden

…und zwar immer auf der gemeindegrenze entlang. 72 km sind so zusammengekommen. Dabei waren wege, die ich noch nie gefahren bin… und ich meinte alle zu kennen.

HaldeHaniel

Das wollte ich schon länger mal gemacht haben: mit dem Gravelbike zur Halde Haniel radeln. Der Hinweg war genial mit vielen Offroadteilen durch die Agnesallee den Dämmerwald, den Hünxer Wald… und zum Schluss die Halde. Das Wetter war vom Feinsten. Der Rückweg bis Schermbeck verlief auch über wunderbare Waldwege… Ein kurzer Abstecher noch mal zur Femeiche in Erle und dann gings zügig nach Hause