RegenMatschUndGravel

…am mittwoch noch bei schönstem wetter nach ruurlo gefietst un den ersten 100er geradelt. Die tage danach wurde es landsam immer nasser. Dabei konnte sich die shakedry jacke endlich mal bewähren. Nach dem trockenen sommer wurde es auch endlich Zeit!! Drei Touren waren diese woche dem GravelGranFondo gewidmet. Mit hilfe von ralf, susanne vom RSC stadtlohn und bernt konnten wir am sonntag so ziemlich den zukünftigen verlauf der strecke testen. Es war ne teilweise feuchte, matschige angelegenheit, sodass am schluss der runde erst mal eine grundreinigung meines rades nötig war.

Advertisements

ShakeDryRide

…so langsam wurde das wetter in dieser woche immer feuchter. Nach dem GranFondo ritt nach ruurlo am dienstag zog sich der himmel immer mehr zu. Heute war dann eine hohe luftfeuchtigkeit kein grund zuhause sitzen zu bleiben. Mit der GoreTex ShakeDry jacke gabs kein mimimi 😉 Einfach top, dieses kleidungsstück. Bei den kalten touren in letzter zeit auch immer dabei: meine thermosflasche. Die hält getränke über stunden heiß/warm.

GrenslandTocht+

…nach zwei jahren pause bin ich wieder mal die grenslandtocht des FTC wenters aus winterswijk gefahren. Begleiten durfte ich auf der 55km strecke cathrin, die zum ersten mal eine holländische ATB tocht gefahren ist. Wir haben es auf dieser tocht ruhig angehen lassen und haben gefährliche stellen sicher zu fuß umgangen. Auf tollen trails, teilweise über privatgrunstücke, ging es über gravelfietspads und forstwege quer durchs gelände. Ein wenig mehr sonne hätte nicht geschadet, aber streckenführung und ausschilderung waren super. Lecker waren auch der pausensnack mit brühe und die erbsensuppe zum schluss. Ein wirklich gut organisierte tocht. Es hat wieder spaß gemacht si zu fahren… Und das ganze ohne matsch 😉

MangartPass

…den wollte ich unbedingt fahren. Aufmerksam bin ich auf den pass durch das TCRNO6 geworden. Dort war der pass als pflichtprogramm zu fahren gewesen. Die anfahrt begann locker in bovec. Schön im tal schlängelte sich die straße durch die berge. Vorbei an einer alten befestigungsanlage aus dem 1.weltkrieg. Diese gegend war damals hart umkämpft und 1 million menschen verloren hier ihr leben. Und dann gings am predel pass endlich richtung mangart rechts ab.
Da schockte gleich die prozentangabe mit 22%. So schlimm wurde es dann doch nicht, aber 15% und so waren öfter auf dem navi und schildern zu sehen. Es ging durch tunnel, die man noch ganz gut ohne licht fahren konnte. Aber ich hatte schon ein mulmiges gefühl. Zum glück ist der verkehr auf dieser starße gering, das mag daran liegen. dass man auf der straße nur bis zum gipfel fahren kann und dann wieder umdrehen muss. Außerdem ist die strecke eine mautstrecke. Radfahrer waren davon aber ausgenommen. Öfter habe ich angehalten um diese fantastische bergwelt zu bestaunen und zu fotografieren. Oben hatte man dann einen tollen überblick über das gesamte tal und über den grat geschaut konnte man auf der anderen seite die fusinerseen in italien sehen! Sagenhaft!! Dieser pass gehört zu meinen top5 in den alpen…

HaldenGravelRide #2

…die aussichten von den halden war immer wieder toll. Der track war sehr gut mit den gravelbikes zu fahren. Christian hatte dieses mal mit mahlsand keine probleme. Es rollte wirklich gut über die halden. Die halde norddeutschland mit dem geleucht würde ich mir gern mal bei sonnenauf- oder untergang anschauen. Unscheinbar am weg lag die halde rockelsberg. Es gab auch hier keine skulptur zu bestaunen, aber die plattform auf der spitze bot einen super blick auf den rhein und den pott. Allerdings auch auf die dunklen wolken, die sich von holland näherten. Nach kaffee und kuchenpause im ziegenpeter steuerten wir das letzte highlight der tour an: tiger & turtle. Am cafemobil konnten wir uns zum schluss noch mal stärken und die heimreise antreten. Insgesamt war das eine sehr gelungene veranstaltung, die nach einer fortsetzung „schreit“ 🙂

HaldenGravelRide #1

…nach dem tollem GravelGranFondoVreden stand am samstag der nächste gravelride auf der agenda. Nicht mehr ganz so warm, 5°C 😦 , dafür sonnig & (fast) trocken. Start des 77km HaldenGraveRide war der landschaftspark nord in duisburg. Dann gings zur halde pattberg, halde rheinpreußen. halde norddeutschland, halde rockelsberg und zum Schluss zum angerpark mit der Skulptur Tiger & Turtle Halde. Pause & fotostops kamen nicht zu kurz, sei es wegen ner panne, sightseeing oder kaffee. So war das tempo der tour recht entspannt und man hatte viel zeit sich auszutauschen. Geplant mit komoot muss ich sagen, das die software einen wirklich guten dienst gemacht hat. Tolle tracks mit viel schotter waren das resultat, das mussten auch die locals, christian, daniel und tom anerkennen.