NiederrheinRide

…zum ersten mal in diesem jahr dem niederrhein einen besuch abgestattet. Kurzfristig hatte sich bernd gemeldet und wir sind bei leichtem gegenwind richtung xanten gefietst. Immer schön mit abstand. Radwegmeister frankie haben wir an der B70 getroffen… Wie man sehen kann, ist er sportlich weniger unterwegs 😉 In xanten gabs dann kaffee & kuchen. Über sonsbeck, labbeck und andere schöne hügel gings richtung emmerich. Die brücke bekommt zur zeit einen neuen farbanstrich in knackig rot! Hier waren viele holländer unterwegs, die den koningdag ausnutzten um eine radtour ins benachbarte ausland zu machen… wir „schlichen“ an der grenze über den 11 apostel weg und den kreuzkapellenweg entlang richtung dikker steen. Nach 185 km war dann die tour beendet. 200 km wären heute von den beinen her auch drin gewesen, es lief so gut.

HeimatkundeReken

…dieses mal die rekener hügeltrails probiert. Das war ein wenig grenzwerttig: viel sand (es ist schon wieder sooo trocken) …und steilpassagen mit ordentlich viel wurzelwerk. Vllt doch besser mit nem MTB zu fahren 😉 Andersherum die strecke fahren wäre glaube ich günstiger. Trotzdem wars ne abwechslungsreiche tour mit neuen impressionen.

MünsterGravelVreden

…eine tolle tour von münster richtung heimat. Tolle trails am rand der baumberge vorbei an schloss hülshoff, haus stapel (bild), haus runde, schloss darfeld und haus egelborg. Da kann man unser schönes münsterland in vollen zügen genießen… Der ostwind war auf dieser tour nicht ganz unwichtig 😉

EinmalRundUmVreden

…und zwar immer auf der gemeindegrenze entlang. 72 km sind so zusammengekommen. Dabei waren wege, die ich noch nie gefahren bin… und ich meinte alle zu kennen.

NochMehrHeimatkunde

…schon öfter da vorbeigefahren, aber die www.salztangente.de war mir kein begriff. Wieder was gelernt 😉 …der ostwind blies heute auch wieder ganz gut, trotzdem lief es es heute gut. Am dorf münsterland sind alle feiern eingestellt und es ist zum Corona-Behandlungszentrum umfunktioniert… ;-( …der frühling am haus egelborg lässt grüßen.

VredenHannoverDieErste

…und für dieses unternehmen passte an diesem tag alles. Morgens war es anfangs noch recht frisch (6°C), aber im laufe des tages konnte ich immer mehr textilien los werden. Sonne gab es schon am start um 6:30 uhr und sie hielt bis zum ende durch. Der wind konnte sich heute nicht richtig entscheiden und blies aus ost, süd und nord, aber jeweils recht gemäßigt. So kam ich mit meinem diverge recht gut voran… zum schluss traf ich dann wiedermal marc p., der mich auf einem schöneren weg als komoot ans ziel lotste. Besten dank!!
242km und recht wenige höhenmeter waren die ausbeute für diese tour. Über die bahntrassen nach metelen und rheine ging es über bramsche immer geradeaus richtung osten nach hannover. Bei ostwind eine echte herausforderung.

MitSonneZum100er

…recht frisch mit 5°C gings am morgen los. da das gravelrad in der werksatt war, nahm ich den renner. In coesfeld sah ich einen vredener und josefs holde. Langsam wurde es wärmer… Überraschend gabs ein gemeinsames kaffeetrinken im extrablatt mit andreas ,-)) Leider klappts mit dem gemeinsamen radfahren zur zeit noch nicht. kann ja noch kommen. Während der rückfahrt stiegen dann die temperaturen auf 12°C!!