Solotour

Am Sonntag einen Zwischenstop in der Rhön gemacht und beim Rhöner Kuppenritt gestartet. Trotz traumhafter Wetterbedingungen fuhr ich bis auf 2 km alleine die Runde, stellenweise sogar identisch mit der Strecke vom Rhön-Marathon. Größtenteils war auf zig Kilometern niemand vor oder hinter mir zu sehen, nur an den Kontrollen traf man einige Radler. Auf den letzten 90 km gab es ordentlich Schiebewind von hinten, das drückte den Schnitt noch mal ein wenig nach oben. Im Ziel sah man auch eindeutig mehr MTB-Fahrer als Rennradler, schnell geduscht und mich verpflegt, dann ging es mit dem Auto weiter in Richtung Halle.

Werbeanzeigen